30.Jul2012

 von  Gunnar Hampel in Gast Blog

DJing im Wandel der Zeit

Seit Anfang der 1960 Jahre spricht man von Discjockeys, die in irgendeiner Art und Weise Tonträger präsentieren. Natürlich hat es in diesen mehr als 50 Jahren diverse technische Veränderungen oder musikalische Trends gegeben. In diesem Blog wollen wir mal auf die persönlichen Veränderungen eingehen, Geschichten erzählen und Erlebnisse austauschen.

Ich selber habe ja erst seit 1987 mit dem DJing angefangen und kann deshalb nur aus der Zeit 1989 - 2012 berichten...

Mit Baujahr 1973, also weit vor der Zeit der CD oder der mp3 habe ich die Liebe zur Musik in den frühen 80ern durch familiäre Einflüsse kennen gelernt. Seinerzeit war man mit einem Tonbandgerät technisch schon der König und im Unterschied zu reinen Radiohören in der Lage sein "eigenes Programm" zu machen.

1987 habe ich mir von meinem Jugendweihegeld (DDR-Kind) einen Sternrekorder für sage und schreibe 1.200 DDR-Mark gekauft ... Das waren damals mehr als 3 Durchschnittsgehälter und somit eine Unmenge an Geld. Ich hatte einen Stereo-Kassetten-Rekorder und war der König in meiner Welt.

Mal davon abgesehen, dass man mit Stereo damals einen qualitativen Quantensprung im Hörgenuss erreicht hat, waren Mono-Verstärker damals an der Tagesordnung.

Es war also schon mal der Fortschritt schlechthin, nicht mehr die Spulen des Tonbandes wechseln zu müssen, sondern nun einzelne Kassetten beschriften und Dank Zählwerk entsprechende Titel auch finden zu können.

Damals gab es zumindestens in meiner Umgebung immer s.g. DJ-Teams, denn einer alleine hätte die anstehenden Aufgaben gar nicht bewältigen können. Titel raussuchen, Kassetten hinspulen und letzten Endes "Licht machen".

Wir hatten also unseren "Licht-Mann", der war für die Discobeleuchtung der Tanzfläche verantwortlich ... Was wir da nicht alles zusammen gebaut haben, aus heutiger Sicht ein "elektrischer Albtraum" so etwas währe Heute einfach unmöglich. Alte PKW-Schweinwerfer mit 100W/220V Lampen bestückt, ein Neonröhren-Starter dazwischen geklemmt, damit das Licht flackert oder Dank Lichtschalter (auf eine Art Brett geschraubt) konnte jede Lampe im Takt der Musik händisch ein oder aus geschaltet.

Jedenfalls war der Job des "Licht-Mann" in unserer Crew nicht sehr begehrt ...

Natürlich war es damals sehr wichtig, die aktuelle Musik zu spielen. Wo die aber in der DDR herbekommen? Aus dem Radio ;o) Wir DJs der "alten Schule" haben Nächte lang vor dem Radio gehockt, immer auf der Suche nach neuen Titeln, RMX oder Maxis.

Man was habe ich Verkehrsfunk, Nachrichten und in die Titel quatschende Moderatoren gehasst ;o). Unvergessen die damaligen Sendungen bei NDR2 "Maxis maximal" und "Podiumsdiskothek" bei DT64. Titel waren damals richtig was Wert und je aktueller man war ...

1989, zwei Tage nach dem Mauerfall war ich in Hamburg und zum ersten Mal in einem "echten Plattenladen". Da standen (gefühlte) 10.000 Schallplatten aufgereiht und alles, was das DJ-Herz begehrte auf schwarzem Vinyl greifbar. Für mich als SPU (Schallplatten Unterhalter) ohne Schallplatten ein Traum und ich weiss es noch wie Heute, ich hatte vor Freude "Tränen in den Augen". Mein damaliges "Begrüßungsgeld" habe ich entsprechend umgesetzt. Meine erste Vinyl: Londonbeat - I've been thinking about You" 1990 im WOM (World of Music) in Hamburg erstanden.

Es folgten Unmengen an Vinyl bis dann 1992 mein erster CD-Player von Sony an die "Tür" klopfte. Wie es sich für einen Jäger und Sammler gehörte wurden in Second-Hand Läden die Disco-Mugge der 80er Jahre auf Vinyl gekauft um dann ab 1993 die ganzen Songs nochmal auf CD zu erwerben.

Mit den neuen technischen Möglichkeiten des "Westens" hielt dann auch das erste Lichtsteuergerät in unsere "rollende Diskothek" Einzug. Investiert wurde damals auch in die ersten "bewegten Lichteffekte", wir hatten damals eine Spiegelkugen und Derbys, die mit "Lichtstrahlen" durch den Raum "schossen".

Aus heutiger Sicht alles Spielereien ... Aber damals ;o)

Kofferweise CDs / Vinyl haben wir Woche für Woche auf die Bühnen geschleppt, die Bühnen waren deutlich größer als Heute und auch unser Platzbedarf war so groß wie die heutigen Tanzflächen ... Boxentürme, die aussahen wie Schrankwände, geklaute Ampeln und Rundumleuchten ... Es war eine echt wilde Zeit ... (1987 - 1992) 

Meine Erinnerung zum DJing in der DDR und zur Wendezeit habe ich beschrieben, was habt ihr erlebt? Vielleicht mal Erinnerungen aus dieser Zeit aus dem "anderen Teil" Deutschlands ...

Erzählt mal Eure Erinnerungen, Erlebnisse oder was Euch dazu auch immer einfällt ...

 

Musik & Gruss
Gunnar Hampel
http://www.dj-agentur.com 


Kommentare

Gravatar: Andreas Ruhmer
Andreas Ruhmer
30.07.2012 17:47
Was soll man dazu noch sagen. Klasse beschrieben unsere damalige Zeit.

Die "Handsteuerung" der "Lightshow" erfolgte bei uns über Tastenpulte der "Berliner TT Bahnen" mit nachgeschaltetem 12V KfZ Relais.

Die damals begehrten und wichtigen "Lichtschläuche" wurden noch aus hunderten Soffiten und entsprechend langen Melkschläuchen aus der LPG selbst in stundenlanger Arbeit gelötet. Die Ansteuerung erfolgte anfangs noch über Nockenwelle mit 4 Kontakten. Später mit Transistorleistungsstufe und wenn erhältlich auch mit Tyristor.

Die damals erhältlichen 50W Lautsprecher wurden natürlich noch auf beachtliche 100W umgewickelt.
Die dazugehörigen Endstufen? Natürlich mit russischen Leistungstransistoren selbst gebaut.
Nebel? Naklar doch. Etwas magisches Pulver von der Forst und eine offene 220V Lampenfassung als Zünder.

Stereo Kassetten Abspielgeräte? Ja na klar. Gabs für 19,90 als sogenannter Walkman in Berlin (West) oder im Intershop. Klinkenkabel waren damals unpraktisch, also baute man eine 5 polige DIN Buchse ein. Zusätzlich noch ein Loch ins Gehäuse gebohrt um mittels kleinem Schraubenzieher ein Geschwindigkeits-/Tonhöhenkorrektur vornehmen zu können.

Und das schönste daran! Ich hab das fast alles noch funktionstüchtig hier liegen um es der Nachwelt zeigen zu können, oder einfach bei Bedarf originalgetreue OSSI Partys machen zu können.

----------------------------
Euer Andi von
www.Mobildiscothek.com

Neuer Kommentar

* - Pflichtfelder

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG: 

MUSIKMANN Limited

- registered office England und Wales -

69 Great Hampton Street
B 18 6EW Birmingham
United Kingdom

Direktor: Gunnar Hampel

Registered in England and Wales
Company Number: 08345904

diese Webseite wird betrieben von unserer
MUSIKMANN ltd. Zweigniederlassung Wismar

MUSIKMANN Limited
Tulpenweg 13a
23966 Wismar

Tel.: +49 3841 - 3266866
Fax: +49 3841 - 3266855
E-Mail: info[at]musikmann.com

Geschäftsführer: Gunnar Hampel

Amtsgericht Schwerin HRB 11614
USt-ID: DE290993109

Kontakt

Tel.: +49 3841 3266866
Fax: +49 3841 3266855
E-Mail: info[at]djs.com.de 
Web: www.DJs.com.de 

Impressum / Kontakt

Design und Realisation:
FiedoMedia Webdesign

Links / sonstiges:
Bildernachweis, Datenschutzerklärung, Forumregeln, RedaktionWebseiten-Team, Teilnahmebedingungen 

Statistiken

Zur Zeit ist 1 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 1 Gast.
Heute waren bereits 3 registrierte Benutzer und 9 Gäste online.

Wir haben 779 registrierte Benutzer, 941 Themen und 5382 Antworten. Es werden durchschnittlich 4.29 Beiträge pro Tag erstellt.

Derzeit online:

Webseitensupport

Bei dieser Webseite handelt es sich um einen kostenlosen Service der MUSIKMANN ltd.

Wir bieten hier unabhängig von den tatsächlichen entstehenden Kosten eine Plattform von Discjockeys für Discjockeys an. Sollte Euch diese Webseite gefallen würden wir zum weiteren Ausbau der Webseite gerne Eure freiwillige Spende entgegennehmen.

 

Hinweis

Der Betreiber stellt die Inhalte dieser Internetseite mit großer Sorgfalt zusammen und sorgt für deren regelmäßige Aktualisierung. Der Betreiber übernimmt aber keine Gewähr für die jederzeitige Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf den Seiten und für den jederzeitigen störungsfreien Zugang. Wenn Discjockey.com.de auf Internetseiten Dritter verweist, übernimmt der Betreiber keine Verantwortung für die Inhalte der verlinkten Seiteninhalte. Mit dem Besuch einer verlinkten Internetseite verlassen Sie das Internetangebot von Discjockey.com.de. Für die Angebote Dritter können daher abweichende Regeln gelten, insbesondere hinsichtlich des Datenschutzes. 

© MUSIKMANN 2016